Teambuilding Grillkurs

Am Abend des 24.Juli machten wir uns auf den Weg ins Almtal, wo bereits der Spitzenkoch Jochen Neustifter auf uns wartete. Wir durften hier auf höchstem Niveau ein mehrgängiges Abendmenü unter bester Anleitung zaubern. Wir haben den Abend dann beim gemeinsamen Essen ausklingen lassen.

Monatsübung: Höhenrettung

Am 17.7 fand in Zusammenarbeit mit dem Höhenrettungsstützpunkt Eberstalzell eine Personenrettungsübung statt.
Die „Agerleiden“ stellte sich mit Ihren steilen Abhängen als idealer Übungsplatz dar. Um die nachstehende Personenrettung richtig durchführen zu können, wurden vorher alle notwendigen Knoten und die richtige Handhabung der Geräte geübt.
Im Anschluss seilten wir zwei Kameraden zur verletzten Person ab und leisteten Erste Hilfe. Das Höhenrettungsteam unterstützte uns bei der Personenrettung mithilfe einer Korbtrage.

Nach 2 Stunden konnte die spannende Übung abgeschlossen werden.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei dem Höhenrettungsteam Eberstalzell bedanken

Brandeinsatz Aichkirchen

Am 12.07.2019 fuhr unsere Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in die Gemeinde Aichkirchen aus.
Während eines heftigen Gewitters schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Wohngebäudes ein und entzündete dadurch den Dachstuhl im Bereich des Rauchfanges.

Gemeinsam mit der Feuerwehr Aichkirchen konnte der Entstehungsbrand rasch gelöscht werden und nach einer Stunde wieder unverletzt ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Monatsübung: Verkehrsunfall mit Personenrettung

Bei der letzten Monatsübung lautete die Alarmmeldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person.

Simuliert wurde ein Unfall, bei welchem ein Familien Van gegen eine Hausmauer gefahren ist.

Beim Eintreffen am Einsatzort wurde die Lage durch den Einsatzleiter erkundet und festgestellt, dass der Fahrer abgängig ist, sich eine verletzte Person auf der Rückbank befindet und aus dem Auto stärker werdender Rauch aufsteigt.

Sofort wurde die Brandbekämpfung mit Mittelschaum durchgeführt. Gleichzeitig wurde die eingeklemmte Person mithilfe des hydraulischen Bergegerätes in Sicherheit gebracht. Ein weiterer Trupp wurde damit beauftragt, den abgängigen Fahrer zu suchen.

Nach rund zwei Stunden konnte die toll ausgearbeitete Übung mit einer Nachbesprechung beendet werden.