Herbstübung

Am Samstag, den 22.09.2018 wurde in Neukirchen bei der FA. PERO von den freiwilligen Feuerwehren Neukirchen, Aichkirchen und Bachmanning gemeinsam die traditionelle Herbstübung abgehalten.

Übungsszenario war ein Brand der Heizungsanlage der Firma, welcher die Produktionshalle ebenfalls verrauchte, wodurch es zu einem Arbeitsunfall mit einem Stapler kam. 3 weitere Angestellte der Firma wurden vermisst, was die eingesetzten Atemschutzträger sehr forderte, da die Angestellten über das ganze Firmengebäude verteilt waren.

Der Übungsschwerpunkt war klar auf den Atemschutz gerichtet, da die eingesetzten Trupps (2 von der FF Neukirchen, 1 von der FF Aichkirchen, 1 von der FF Bachmanning) ihre Fähigkeiten mit dem hydraulischen Rettungsgerät und in der Personenrettung unter Beweis stellen mussten. Der Rest der Mannschaft wurde mit der Wasserversorgung, sowie mit der Errichtung einer Öl-Sperre am angrenzenden Bach, um ausgetretenes Betriebsmittel aufzuhalten, beschäftigt.

Nach der fordernden Übung wurden die eingesetzten Kräfte vom Hausherren Peter Roithner zu einer Stärkung in Form von belegten Brötchen, Schaumrollen und Getränken eingeladen.

Monatsübung: Technische Hilfeleistung

Am 05.09.2018 haben sich die Kameraden der FF-Neukirchen zu einer weiteren Übung versammelt: THL- Technisches Hilfe Leistungsabzeichen, eines der begehrtesten und zugleich wichtigsten Abzeichen, die es im Feuerwehrwesen gibt.

Die Tatsache, dass man beim Trainieren für das THL die gesamte Ausrüstung der Fahrzeuge und Handhabung der technischen Berge-Geräte lernen muss, macht dieses Abzeichen zu einer wichtigen Grundvoraussetzung eines Feuerwehrmannes. Bei der heutigen Monatsübung wurde den neuen Kameraden der Bewerb um das THL näher gebracht.

Mit diesem wichtigen Teil der Grundausbildung haben wir einen weiteren Schritt in Richtung Vollzeit Feuerwehrmann gelegt.

Hiermit möchte ich mich ganz herzlich bei unseren Kameraden für die Mitarbeit an der Übung bedanken.

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK

Monatsübung: Technischer Einsatz – Verkehrsunfall

Am 28. August um 1930 Uhr lautete die Alarmmeldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Das ganze war für unsere Kameraden eine realistische Einsatzübung, wo wir gemeinsam mit dem Roten Kreuz die Zusammenarbeit wieder üben konnten. Vom richtigen Betreuen des Patienten, bis hin zur fachgerechten Rettung der eingeklemmten Person. Im Anschluss daran wurden uns von der Rettung Lambach noch nützliche Tipps für zukünftige Einsätze gegeben und das Rettungsauto vorgestellt. Abschließend bestand dann noch für alle Kameraden die Möglichkeit unsere Bergegeräte an den Fahrzeugen auszuprobieren und wieder zu beüben.

Wir bedanken uns beim Roten Kreuz Lambach für die Unterstützung, sowie bei unserem Kameraden Andreas für die realistische Inszenierung der Unfallopfer.

 

Kleingruppenübung Grundausbildung

Schweren Atemschutz anlegen und zur Menschenrettung vor, hieß es diesmal bei der Kleingruppenübung, als Vorbereitung für die Grundausbildung. Ein wichtiger Bestandteil des Feuerwehrwesens und zugleich die vorderste Front bei einem Brandeinsatz ist der Atemschutztrupp. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass unsere angehenden Grundlehrgangsteilnehmer dahingehend vorbereitet werden. Möglicherweise entscheidet sich auch ein Kamerad später für den Dienst als Atemschutzgeräteträger